Zeitplan

In Rahmen der Vorbereitung für das Ablassen des Ellertshäuser Sees werden sowohl geotechnische Untersuchungen als auch spezielle artenschutzrechtliche Prüfungen durchgeführt. Zu den noch im gefüllten Zustandes des Ellersthäuser Sees durchgeführten Untersuchungen werden mittlerweile zusätzliche Untersuchungen durchgeführt.

Das vorhandene Sediment wird auf Haufwerken beprobt. Zusätzlich werden Schürfe im Stauraum durchgeführt, um die Eignung als Baumaterial zu prüfen.

Sobald die Ergebnisse der Untersuchungen vorliegen, wird das Gesamtkonzept erarbeitet.

Seit dem 29. September wird der Ellertshäuser See abgelassen. Es wurde ein Betretungsverbot für den abgelassen Stauraum erlassen!

Der Ablassvorgang ist seit dem 16.11.2021 abgeschlossen.

Während des Ablassvorgangs wurden durch das Wasserwirtschaftsamt kontinuierlich Muscheln gesammelt und zwei Abfischungen durchgeführt.

Beide Aktionen sind außerordentlich positiv verlaufen.

Zwischen dem 29.9 und dem 16.11. wurden über 60.000 Teichmuscheln gesammelt, gereinigt, vermessen, gezählt & kartiert und im Vorsee zwischen gehältert, bevor sie ab 2023 wieder in den Hauptsee umziehen können. Über 10.000 Muscheln konnten an Angelvereine oder Gemeinden verschenkt werden, die die Muscheln zur Verbesserung der Gewässerqualität in den vorhandenen Seen einsetzen werden.

Vielen Dank an alle fleißigen Helfer die die Muschelsammlung und Abfischung unterstützt haben!

Bei den beiden Abfischungen wurden ca. 8 Tonnen Fisch gefangen. Eine Tonne wurde davon bereits als Besatzfische in den Vorsee umgesetzt.

Netzbefischung: 02. – 05.11.2021 (Fischereihof Peter Liebe, 23701 Süsel)

Endabfischung: 11. – 16.11.2021 (Rhönforelle, 36129 Gersfeld (Rhön)

Anfang Januar wird der Damm in der Ökobucht durch das Wasserwirtschaftsamt errichtet, sodass die aquatischen Wander-Amphibien ab Anfang März einen Rückzugsort vorfinden.

Im Zeitraum Februar – August 2022 werden die Bau- und Sanierungsmaßnahmen durchgeführt.

Die Sanierungsarbeiten am Vordamm schreiten voran

Der Auflastfilter auf der Hauptsee bzw. Vorsee-Seite ist fertig gebaut.

Die Spundwand (Innendichtung) ist fast fertig gestellt.

Die Sanierung der Grundablassleitung zwischen Vorsee und Hauptsee beginnt Anfang 2022.

Nachdem der See nun vollständig entleert ist, beginnen die Untersuchungen an den Stahlbeton und Stahlbauteilen, um das Sanierungskonzept zu finalisieren.

Durch den Geotechniker wurde bereits der Standort der Grundsperre festgelegt und Bodenuntersuchungen durchgeführt. Nachdem die Ergebnisse der Bodenmechanischen Kennwerte der Sedimentbeprobung abgeschlossen ist, wird die Ausschreibung zum Bau der Grundsperre erstellt und vergeben, damit noch im April mit dem Bau der Grundsperre begonnen werden kann.

Die technischen Anlagen wie Grundablassleitung, Entnahmebauwerke, Grundablass, etc… werden parallel zum Bau der Grundsperre saniert.

Sobald die Grundsperre fertiggestellt ist, wird mit dem Aufstauvorgang begonnen. Ab Juni – Juli 2022 soll dies geschehen.

Der Aufstauvorgang kann unabhängig von den Sanierungsarbeiten der technischen Einrichtungen geschehen, wodurch wir den See schneller wieder füllen können.

Das Volumen des Grundsees wird auf ca. 300.000 m³ festgelegt. Der Ellertshäuser See hat dann wieder ca. 15 Hektar Seefläche. Das entspricht ca. der Hälfte der gesamten Seefläche. Bei durchschnittlichen Niederschlägen ist dieser Grundsee bereits im Frühjahr 2023 wieder gefüllt.

Bis zu diesem Zeitpunkt sind die Sanierungsarbeiten der technischen Einrichtungen ebenfalls abgeschlossen!

Ab 2024 wird die Sedimententnahme im Vorsee vorgenommen.