FAQ's

Häufig gestellte Fragen

Netzbefischung: 02. – 05.11.2021 (Fischereihof Peter Liebe, 23701 Süsel)

Endabfischung: 11. – 16.11.2021 (Rhönforelle, 36129 Gersfeld (Rhön)

Bei den beiden Abfischungen wurden ca. 8 Tonnen Fisch gefangen. Eine Tonne wurde davon bereits als Besatzfische in den Vorsee umgesetzt.

Zusätzlich wurden über 60.000 Teichmuscheln gesammelt, gereinigt, vermessen, gezählt & kartiert und im Vorsee zwischen gehältert, bevor sie ab 2023 wieder in den Hauptsee umziehen können.

2022 kann der See nicht zum Baden benutzt werden.

Bitte wenden Sie sich an unsere Beauftragte Abfischfirma.

Die Fische müssen in Gersfeld abgeholt werden, da während der Abfischung keine Abgabe möglich ist.

Fischzucht Rhönforelle GmbH & Co. KG
Fischzucht 1
36129 Gersfeld
Tel. 06654 919220

info@rhoenforelle.de

Das Wasserwirtschaftsamt Bad Kissingen wird keine Genehmigungen zum „Sondengehen“ ausstellen.

Wir weisen darauf hin, dass für große Bereiche des Ellertshäuser Sees ein Betretungsverbot besteht.

Zusätzlich weisen wir darauf hin, dass bei einer Metallsuche, alle gefundenen Gegenstände fachgerecht entsorgt werden MÜSSEN, sofern diese keine „kleinen Schätze“ sind, und, dass gegrabene Löcher wieder verfüllt werden müssen , um keine Gefahr für Dritte darzustellen.

Die Fische werden teilweise im Vorsee gehältert und kommen nach Abschluss der Maßnahme wieder zurück in den Hauptsee. Alle anderen Fische werden an Angelvereine oder Gastronomie verkauft. Dies geschieht allerdings alles über die beiden Firmen, die für die Abfischung beauftragt wurden.

Das Wasser aus dem See wird über die folgende Gewässerfolge der Nordsee zugeführt:

  • Sauerquellenbach
  • Geisler
  • Lauer
  • Fränkischen Saale
  • Main
  • Rhein
Die sogenannte vertiefte Überprüfung muss regelmäßig an allen staatlichen Speichern in Bayern durchgeführt werden. Hierbei wurde zuletzt festgestellt, dass die Grundablassleitung des Ellertshäuser Sees dringend sanierungsbedürftig ist. Die Maßnahme kann nur in Verbindung mit einem Ablassen des Sees durchgeführt werden. Im Rahmen des daraufhin erstellten Sanierungskonzeptes wurden weitere Maßnahmen definiert, die im Zuge der Sanierung umgesetzt werden müssen. Die Entschlammung ist eine dieser Maßnahmen, wodurch die Wasserqualität des Sees nachhaltig verbessert wird. Die Entschlammung ist aber nicht ursächlich für das Ablassen des Sees.
Seit 1983 wird der Ellertshäuser See erstmals abgelassen. Ungewöhnliche und interessante Einblicke „in die Tiefen des Sees“ sind für alle Besucher zu erwarten. Der Rundweg um den See wird nach aktuellem Stand während der gesamten Maßnahme offengehalten.

Der unmittelbare Baubereich darf aus Sicherheitsgründen nicht betreten werden. Für den Ellertshäuser See besteht aus Sicherheitsgründen ein Betretungsverbot. Teile des abgelassenen Sees können zwar betreten werden. Es ist zwingend auf die Schilder vor Ort zu achten!

Damit der See das nächste Mal befüllt bleiben kann, wird im Zuge der Sanierungsmaßnahme 2022 eine Grundsperre vor dem Hauptdamm errichtet.